Wählen Sie Ihr Reiseziel
Alle Reiseziele
Ihr Abflughafen
Beliebiger Abflughafen
Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
10.05.21 – 08.08.21 | 1 Woche
Wer wird verreisen
2 ErwachseneKeine Kinder

Mykonos-Urlaub …

… oder was passieren kann, wenn man Riesen ins Meer wirft

Nun sind so Riesen ja bekanntlich nicht gerade leicht. Wer, wenn nicht der sagenhafte Herakles, zugleich Namensgeber (zumindest was die Endung betrifft) eines in Griechenland äußerst populären, deutschen Fußballtrainers, wäre also in der Lage gewesen, gleich ein Dutzend davon ins Ägäische Meer zu we rfen. Und genau so ist die Insel Mykonos entstanden. So einfach ist das.

Lets`s have fun

Ein Urlaub auf Mykonos, der beliebten Kykladeninsel, kann ruhig und verträumt sein – muss aber nicht! Mykonos bei Nacht bedeutet (zumindest während der Saison) : Party pur! In der Hauptstadt „Chora“ – auch Mykonos-Stadt genannt – pulsiert das pralle Leben. In den vielen Bars und Clubs – die wegen ih rer liberalen und weltoffenen Haltung übrigens auch bei Schwulen und Lesben aus ganz Europa sehr beliebt sind – wird bis in die Morgenstunden gefeiert. Selbst an den Stränden, zum Beispiel am „Paradise“, wummern die Bässe der angesagtesten DJs rund um die Uhr. Schon „Jackie Onassis“, die ehemalige First Lady, wusste das bunte Treiben zu schätzen. Heute gilt der „Psaron Beach“ als Treffpunkt der „Schönen und Reichen“.

Die berühmten Windmühlen

Es sind Postkartenmotive. Die fünf (von ehemals zehn) verbliebenen Windmühlen, die man schon von Weitem bei der Hafeneinfahrt sehen kann, sind das meistfotografierte Wahrzeichen der Insel. Aber auch die Vielzahl der weißen Häuser mit den bunten Türen und Fenstern und den mit Blumen geschmückten Balk onen können sich den Kameras kaum entziehen. Mykonos beherrscht eben auch die leisen Töne. Weitere Abwechslung bietet sich mit dem Besuch der nur zwei Kilometer entfernten Insel „Delos“, in der Antike das religiöse und kulturelle Zentrum seiner Zeit, wie das vielleicht größte, antike Freilichtmuseum heute bezeugen kann. Gute Fährverbindungen gibt es auch nach Piräus, Rafina, Naxos und Thessaloniki, um nur einige potenzielle Ausflugsziele zu nennen. Fazit: Das an Kulturschätzen so reiche Griechenland brauchte unbedingt noch einen Ort für „Feier-Kultur“. Deshalb also die Aktion mir den Riesen. Herakles, wir danken Dir!

Sehenswürdigkeiten auf Mykonos

Bunte Tupfer auf weißem Grund. Die weißen Häuserwürfel mit den bunten und blumengeschmückten Fenstern, die man überall auf der griechischen Kykladen-Insel Mykonos antrifft, sind die eigentlichen Sehenswürdigkeiten und weit verbreitete Postkartenmotive. Eine Bilderbuch- Hauptstadt. Wenn Sie die berüh mten fünf Windmühlen sehen können, dann liegt Ihr Schiff alsbald im Hafen von Mykonos- Stadt vor Anker. Und nur wenig später erliegen Sie bereits dem Charme der Altstadt „Chora“ mit all ihren Reizen. Da wäre zum Beispiel der zentrale Platz „Laka“ mit Palmen und Eukalyptusbäumen. Um von hier aus zu den Windmühlen, den Kato Mili zu gelangen, müssen Sie zunächst den verführerischen Angeboten der vielen Shops und Restaurants widerstehen. Keine leichte Aufgabe. Vermutlich werden Sie also gut gestärkt auch gleich der „Paraportiani- Kirche“ einen Besuch abstatten. Das hell erstrahlende Gebäude- Ensemble bildet einen faszinierenden Kontrast zum Blau des Himmels und des Ägäischen Meeres. Jetzt sind Sie auch nicht mehr weit entfernt von „Klein Venedig“, eigentlich Alefkandra genannt. Die kleinen Gassen vermitteln das typische Mykonos- Flair, bei einem Stopp in einer der schmucken Stadtteil- Tavernen können Sie es förmlich atmen.

Ausflug in die Totenstadt – und zurück

Im Archäologischen Museum in Mykonos- Stadt, ganz in der Nähe des malerischen Hafens gelegen, befindet sich eine Ausstellung mit Fundstücken von der nur etwa zwei Kilometer entfernten Insel „Delos“, einer „Nekropole“ (Begräbnis- und Weihestätte) des Altertums. Am besten gönnen Sie sich zugleich eine n interessanten Ausflug auf die heilige Insel und tauchen bei einem Besuch des großen Freilichtmuseums von Delos ein in die Kultur der Antike. Um anschließend schnell wieder ins pralle Leben zurückzukehren, empfehlen wir, stellvertretend für die vielen traumhaften Sandstrände auf Mykonos, den schillernden „Psarou- Beach“ sowie den „Paradise- und Super Paradise- Beach“. An letzterem kann es Ihnen passieren, dass Sie der einen oder anderen Drag- Queen begegnen, eine ganz besonders spezielle Sehenswürdigkeit auf Mykonos – und nur ganz wenige sind antik. Versprochen. Schönen Urlaub!

Beste Reisezeit für Mykonos

Mykonos ist eine vergleichsweise flache Insel, auf der sich dem Wind kaum Widerstände bieten. Und deshalb ist die beliebte Urlaubsinsel zugleich die windreichste Region in ganz Griechenland. Das hat mindestens zwei Vorteile: Im Sommer, wenn die Temperaturen spielend die 30 Grad- Marke überwinden, ka nn man es an einem der circa 20 Sandstrände trotz der Hitze sehr gut aushalten. Desweiteren ist gerade der Norden von Mykonos ideal für Windsurfer, die hier garantiert keine Flaute befürchten müssen. Wer lieber wandert oder am liebsten mit dem Mountainbike unterwegs ist, der kann ab April bereits mit angenehm warmen Temperaturen über 20 Grad rechnen und muss für seinen Aktivurlaub nicht bis zur Sommersaison warten.

Kalamari und Kopanisti

In der eben erwähnten „Chora“ können Sie quasi an jedem Urlaubstag einen kulinarischen Ausflug in die ganze Welt unternehmen. Vor allem italienische und französische Köche animieren zum „Fremdgehen“. Aber die griechischen Restaurants kontern mit perfekt zubereiteten, heimischen Spezialitäten. Dazu g ehören für die Insulaner selbstverständlich frischer Fisch, gerne in gegrillter Form, oder zum Beispiel Kalamari, gerne frittiert oder in Olivenöl gebraten. Auch ein weich- würziger Schafskäse zählt zu den lukullischen Besonderheiten. Den „Kopanisti“ finden Sie unter anderem in Spezialitätengeschäften in der Innenstadt, wo mit Mandeln und Oliven noch weitere regionale Spitzen- Produkte angeboten werden. Tipp: Wenn die vielen Restaurantbesuche Ihre Urlaubskasse allzu sehr strapaziert haben, dann finden Sie hier auch kleine Imbiss- Stuben mit preiswerten Snacks. Und Mykonos kann man sich mit einer schmackhaften Gyros- Tasche in der Hand ganz besonders genüsslich anschauen. Probieren Sie mal!